Was tun gegen die hässlichen Schmierereien an Schaltkästen?

Diese Frage warf Stadtrat Funk jüngst im Geislinger Gemeinderat auf.

Artikel Geislinger Zeitung | Autor: Roderich Schmauz | 04.10.2014 | Foto: Sabrina Balzer

Schmierereien artikel geislinger zeitung

Schmierereien, Schmierereien: Es gibt im Geislinger Stadtgebiet viele beigegraue Schaltkästen der Telekom oder für die Stromversorgung, aber keinen, der nicht durch Graffiti verunstaltet wäre.

Darauf wies im Gemeinderat Roland Funk, der Fraktionschef der Freien Wähler, hin.

Zum Beweis legte er eine Fotodokumentation vor, die ein Bekannter erstellt hatte.

Was tun, fragte Funk. Seine Anregung: Anwohner sollen Patenschaften übernehmen; oder man solle die Kästen schön und bunt anmalen.

OB Frank Dehmer wandte ein, dass diese Kästen wohl nicht im Besitz der Stadt seien, man also auch nicht darüber verfügen könne.

Das müsse man weiter abklären. Stadtrat Peter Zajontz (SPD) wies darauf hin, dass Unbekannte mit der Spraydose kürzlich in der Nacht „den Seebach vollgeschmiert“ hätten – auch Gebäudewände.

Dagegen müsse man in anderer Form vorgehen.

Stadtrat Peter Maichle (CDU) kritisierte die vielen Werbeschilder zum Beispiel entlang der Eberhard- und der Überkinger Straße. Täglich würden neue Schilder aufgestellt oder hingehängt.

Diesem wilden Plakatieren, das ebenfalls zur Verschandelung des Stadtbildes beitrage, müsse man Einhalt gebieten.


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
    • 27.05.2019
    Kommunalwahl 2019 | Freie Wähler wählen