Vor 20 Jahren hat die Freie Wählervereinigung Geislingen (FWV) einen Verein gegründet. Inzwischen in Freie Wähler Geislingen umbenannt, konnte nun dieser Jahrestag gefeiert werden – mit einem Brunch im Gewächshaus der Gärtnerei Vogt.

  Artikel Geislinger Zeitung| 09.10.2013| Autor Manfred Bomm

 

Roland Funk, Vorsitzender von Verein und FW-Gemeinderatsfraktion, erinnerte vor rund 60 Mitgliedern und Freunden am Sonntagvormittag an die Anfänge der Freien Wähler in Geislingen.

Bei der ersten Kommunalwahl nach dem Zweiten Weltkrieg, im Januar 1946, hätten sich auch in Geislingen freie und parteiunabhängige Bürger mit einer eigenen Liste beteiligt und sieben der 24 Plätze errungen.

Seither habe es 17 Kommunalwahlen gegeben, bei denen die Freien Wähler stets gute Ergebnisse erzielt hätten.

Funk: „Bis zum heutigen Tag gehören seit 1946 nun 46 Personen als Direktgewählte beziehungsweise Nachrücker dem Geislinger Gemeinderat an, darunter leider nur drei Frauen.“

Derzeit haben die Freien Wähler laut Funk fünf Sitze und sind nach der CDU stimmenmäßig die zweitstärkste Fraktion.

„Wir sind keine politische Partei, sondern ein eingetragener Verein“, betonte der Vorsitzende und wies darauf hin, dass „Toleranz gegenüber anderen und Offenheit“ im Vordergrund stünden, was den Dialog mit allen Menschen in der Stadt erleichtere und bürgernahe Entscheidungen ermögliche. Auch im Kreistag seien die Geislinger Freien Wähler derzeit mit einem Sitz vertreten.

1993 ist aus dem bis dahin losen Zusammenschluss der Freien Wählervereinigung ein Verein geworden mit den Gründungsmitgliedern Gerda Benz (), Manfred Bomm, Roland Funk, Jörg Schneider, Richard Schrag, Helmut Vöhringer  und Detlef Ziegler .

2009 wurde fast überall im Lande der einheitliche Name Freie Wähler übernommen.

Funk, seit 14 Jahren Vorsitzender der Fraktion, nannte die Namen seiner Vorgänger: Josef Löhner, Adolf Härdtle, Alfred Schweizer, Dr. Gerhard Gehring, Eugen Binder, Helmut Vöhringer und Jörg Schneider.

Für zehnjährige Mitgliedschaft wurden geehrt: Erwin Fink, Wolfgang Kehrer, Gert Lohrmann, Eugen Reichart jun., Hildegard Schneider, Martina Stahl und Theodor Wagner.

Hans-Ulrich Sihler ehrte als Zweiter Vorsitzender für 20-jährige Mitgliedschaft:

Manfred Bomm (Schriftführer sowie von 1989 bis 1994 Stadtrat gewesen), Roland Funk (Vorsitzender, seit 1994 Stadtrat und seit 1999 Fraktionsvorsitzender) sowie Jörg Schneider („unser Urgestein der Freien Wähler“), der von 1971 bis 1999 Stadtrat war (von 1993 bis 1999 auch Fraktionsvorsitzender).

Außerdem war Schneider von 1989 bis 2012 Finanzreferent der Freien Wähler.

Sihler betonte: „Er ist bis heute nun 45 Jahre im Dienste unserer und seiner Freien Wähler.“

Schneiders Verdienste stellte anschließend auch Manfred Bomm in den Mittelpunkt seines gereimten humorvollen Vortrags, der zum gemütlichen Teil überleitete, den Jan Kaspschyk (Lehrer an der Musikschule) musikalisch umrahmte.

Für den kulinarischen Genuss hatte Vereinsmitglied Oliver Schendzielorz mit seinem gesponserten Brunch gesorgt.


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
    • 26.05.2019
    Kommunalwahl 2019 | Freie Wähler wählen